HERFORD - aktuell


Alte Krankenkassenkarte nicht mehr gültigKreis Herford -

Gesundheitskarten der ersten Generation ab 1. Oktober nicht mehr gültig.

Ab dem 1. Oktober 2017 können elektronische Gesundheitskarten (eGK) der ersten Generation nicht mehr in den Praxisverwaltungssystemen der Ärzte, Zahnärzte und Krankenhäuser eingelesen werden. Weiterhin gültig bleiben die eGK der Kartengeneration 1plus und 2, wobei die Generation 1plus sich optisch nicht von der Generation 1 unterscheidet. Auf beiden Karten ist ein G1 aufgedruckt.
Für Verwirrung sorgen die Aussagen einzelner Arztpraxen, dass Karten mit dem Aufdruck G1 ab 1. Oktober 2017 nicht mehr eingelesen würden und in der Folge der Patient seine ärztliche Versorgung privat zu finanzieren hätte.

Die BKK HMR weist darauf hin, dass betroffene Patienten sich in diesem Fällen an ihre jeweilige Krankenkasse wenden sollten. Unzulässig ist es, wenn den Patienten als Folge eine ärztliche Verordnung privat in Rechnung gestellt wird.

Der BKK HMR sind im Kreis Herford solche Fälle bislang nicht bekannt.

Die Redaktion von Herford-aktuell bemängelt in der ganzen Situation der Krankenkassen Karten, dass die eigendliche Vereinfachung und Speicherung von Krankendaten auch bisher auf der Karte nicht erfolgt. Z.B. könnten wichtige Allergieinformationen oder Vorerkrankungen bei einem Unfall, Herzinfakt oder Schlaganfall leben retten. Auch der Wunsch nach Organspende könnte hier festgehalten werden. Viel Kosten mit Bild und Chip für nichts, schade um's Geld. Hier hat die Krankenkassenreform und Politik auf ganzer Linie versagt.  (Text: Herford-aktuell, Foto: Bkk)