HERFORD - aktuell


erst umarmen - dann zuschlagenBünde -

Zeugen und weitere Hinweise sucht die Polizei - was ist genau geschehen um 4.15 in den Morgenstunden?

Bekannt ist,  gegen 04.15 Uhr wurde ein 64-Jähriger aus Bünde-Ennigloh in der Uhlendiekstraße zwischen der Unterführung Hansastraße und der Uhlenbrockstraße von
drei ihm unbekannten Männern in einer ihm unbekannten Sprache angesprochen.

Die Männer begleiteten ihn unaufgefordert, wobei er von einem seiner Begleiter vermeintlich freundschaftlich in den Arm genommen und sodann mit Faustschlägen niedergeschlagen und getreten wurde.

Nach dem Vorfall beklagte der Geschädigte den Verlust von Brille und Mobiltelefon. Gegenstände und Männer konnten im Nahbereich nicht mehr festgestellt werden. Vom Geschädigten werden alle Männer als groß, dünn und dunkelhäutig beschrieben. Wem ist diese Personengruppe im Tatortbereich aufgefallen? Hinweise werden an die Kreispolizeibehörde Herford, Telefon (05221) 888-0 erbeten. (Text und Bild: Polizei)


Wenig richtig gemacht in Bünde

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf dem Gelände des Autohofs Bünde, Osnabrücker Straße 72 stellten Polizeibeamte am 18.März gegen 04.10 Uhr bei einem 31-Jährigen Fahrzeugführer aus Bünde fest, dass vorne und hinten verschiedene Kennzeichen am Fahrzeug angebracht waren.

Das vordere Kennzeichen gehörte zu einem stillgelegten Fahrzeug und das hintere Kennzeichen zu einem anderen, noch zugelassenen PKW. Ein Versicherungsschutz bestand für das genutzte Fahrzeug also nicht.

Auch einen Führerschein konnte der Fahrzeugführer nicht vorweisen, da ihm dieser bereits endgültig entzogen war. Und seine Fahrtüchtigkeit war nach einem Drogentest auch in Frage gestellt. Obwohl der Fahrzeugführer versicherte, dass er derzeit beruflich auf seine Mobilität angewiesen sei, musste die Weiterfahrt untersagt werden. Nach richterlicher Anordnung wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Kennzeichenschilder lagern nun im Sicherstellungsraum der Polizei.(Text und Bild: Polizei)