HERFORD - aktuell


Finnische Premiere im OrgelsommerHerford -

Bild Gödecker pro Herford

Am Sonntag, 13. August, in der Münsterkirche

Markku Hietaharju, der Dom-Organist an der Nationalen Kathedrale in Turku, bestreitet das 5. Orgelsommer-Konzert. Die finnische Premiere dieser Konzert-Reihe beginnt am Sonntag, 13. August, um 18 Uhr in der Münsterkirche. „Reformation 500 & Finnland 100 Jahre“ ist der Titel.

Akustisch werden die Besucher Auslis Sallinen kennen lernen. Er gilt als einer der erfolgreichsten Komponisten der heutigen Zeit. Seine Opern und symphonischen Werke werden weltweit aufgeführt.

Nach 40 Jahren Pause hat Sallinen das Orgelrepertoire beispielsweise
mit „Variazioni per Organo“ bereichert. Unkompliziert vermitteln sie Postromantik. „Das Adagio ist ein wunderbares Beispiel für seine Fähigkeit, einfachste Musik zu schreiben, die den Hörer in einen unwiderstehlichen Bann zieht“, kündigt Stefan Kagel, der Musikalische Leitern des Orgelsommers, an.

So bedeutend die Kathedrale von Turku ist, in der 1537, nach der Reformation, die erste Messe in finnischer Sprache gelesen wurde, so wichtig ist die Tondichtung „Finlandia“ von Jean Sibelius. Sie entstand 1899 bis 1900, als Russland versuchte, Finnlands Autonomie zu schwächen. „Finlandia“ stärkte das aufkeimende Nationalgefühl und wurde zur heimlichen Nationalhymne.

Zu Beginn des Konzertes wird Markku Hietaharju Bach spielen. Zum Beispiel Fantasie und Fuge g-Moll, BWV 542. Die Fuge ist eines seiner virtuosesten Werke. Sie lebt von einer mitreißenden, permanenten Sechzehntelbewegung, gleichermaßen verteilt auf Manual und Pedal. Los geht’s mit der Fantasie, harmonisch kühn und hochexpressiv.

FÜNF SONNTAGSSPAZIERGÄNGE

Zu Herfords Häusern aus der Lutherzeit führt Elisabeth Petzholdt. Treffpunkt ist die Abtei-Stele zwischen Kantor-Haus und Münsterkirche.

„Klang der Frömmigkeit in Westfalen“ heißt die Ausstellung im Daniel Pöppelmann-Haus am Deichtorwall. Ulrike Müller wird die Gäste führen.

Das 100 Jahre alte Herford Rathaus stellt Mathias Polster vor. Treffpunkt ist die Rathaus-Treppe.

Die Fürstäbtissin Mathilde und den Sachenherzog Wittekind stellt Sabine Heese vor.
Treffpunkt ist die Johannis-Kirche, Eingang Neuer Markt.

„Herford _ Stadt der starken Frauen“ präsentiert Angelika Bielefeld
Treffpunkt ist die Wolderus-Kapelle neben der Münsterkirche.

Alle Führungen beginnen um 16.30 Uhr und führen zur Münsterkirche, wo um 18 Uhr das finnische Orgelsommer-Konzert beginnt.

Foto: T. Gödecker im Auftrag der Pro Herford GmbH