HERFORD - aktuell


gelingende Kooperation wie geht dasKreis Herford -

Reinold Tölke berichtet über Kooperationserfolge aus Berlin im Herforder Kreishaus

„Kooperation von Jugendhilfe und Schule“ Referent Reinhold Tölke aus Potsdam, referiert im Kreishaus Herford und wünscht sich eine anschließende Diskussion.

Am Freitag, den 31.03.17, wird der gebürtige Herforder und aktuelle Fachbereichsleiter für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Potsdam, Reinhold Tölke, das Potsdamer Modell zur Kooperation von Jugendhilfe und Schule, auf Einladung der Linksfraktion im Kreistag, ab 18:00 Uhr, im
Herforder Kreishaus vorstellen. Dazu sind alle Interessierte herzlich eingeladen.

Der Referent Reinhold Tölke ist seit mehr als 30 Jahren in der öffentlichen
Jugendhilfe tätig. Der gebürtige Herforder war bis 2011 Geschäftsbereichsleiter
„Jugend und Schule“ in Lemgo, Kreis Lippe, von 2011-2013 Jugendamtsleiter in
Berlin Spandau und seit 2013 Fachbereichsleiter Kinder, Jugend und Familie in der
Landeshauptstadt Potsdam.
In Potsdam wurde ein Gesamtkonzept Jugendhilfe – Schule entwickelt. Dieses
Konzept wird Reinhold Tölke vorstellen.

Im Kreis Herford gibt es vier eigene Jugendämter (Kreis Herford, Stadt Bünde, Stadt
Herford, Stadt Löhne) mit den unterschiedlichsten, aber auch guten
Kooperationsformen zwischen Jugendhilfe und Schule. Viele Praktiker bedauern
allerdings, dass diese Kooperationen nicht verbindlich sind. Darum wurde Reinhold
Tölke eingeladen, um von gelingenden Kooperationsformen aus Potsdam in Herford
zu berichten.