HERFORD - aktuell


Heranwachsende beschädigen zwanzig FahrzeugeHerford -

Mutwillige Zerstörung an fremden Eigentum - 30.000 Euro Schaden

Am Samstag, gegen 23.30 Uhr, meldete ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, dass drei Unbekannte Sachbeschädigungen an den Fahrzeugen eines Autohändlers an der Goebenstraße begingen.

Die Täter entfernten sich zunächst vom Tatort, konnten jedoch im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen durch Zivilkräfte in Tatortnähe angetroffen und festgenommen werden. Es handelte sich um zwei männliche und eine weibliche Heranwachsende aus Herford, die
bereits kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten waren.

Bei der genauen Inaugenscheinnahme des Tatortes stellte sich heraus, dass bei zwei Autohändlern insgesamt zwanzig Fahrzeuge mutwillig beschädigt worden waren. Vielfach waren Wind- und/oder Heckscheiben eingeschlagen worden, teilweise waren Scheinwerfer oder Rückleuchten zerstört worden.

In einigen Fällen waren die Motorhauben betreten worden, so dass Dellen und Lackschäden entstanden. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden auf ca. 30.000 Euro. Die
drei Tatverdächtigen verfügen über einen festen Wohnsitz und wurden am Sonntag nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. (Text und Bild: Polizei)



Verkehrsunfall mit Personenschaden in Herford

Am Karfreitag, gegen 12.30 h befuhr eine 27-jährige Frau aus Kirchlengern die Umgehungsstraße in Fahrtrichtung Löhne und beabsichtigte nach links in die Goebenstraße abzubiegen. Beim Abbiegevorgang kollidierte sie mit einem entgegenkommenden PKW, der von 49-Jährigen aus Lemgo gesteuert wurde. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Fahrzeugführer sowie die 47-jährige Beifahrerin des 49-Jährigen leicht verletzt. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro. Da die 27-Jährige angab, bei grünem Linksabbiegerpfeil abgebogen zu sein und der 49-Jährige äußerte, bei Grün in den Kreuzungsbereich eingefahren zu sein, sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zur Ampelphase machen können. (Text: Polizei)


Nachtrag: (rp) Die 21-Jährige aus Enger verstarb in den  Abendstunden des Ostersonntags.

Beifahrerin wird schwer verletzt - Nachtrag zur Meldung vom 16.04.2017 - 11:52 h

Am Samstag, gegen 10.50 Uhr, befuhr eine 83-jährige Hannoveranerin mit ihrem Alfa Romeo die Umgehungsstraße in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen. An der Abfahrt zur Elverdisser Straße fuhr die Hannoveranerin zunächst auf die Abbiegespur, änderte jedoch dann ihre Entscheidung und lenkte zurück in Richtung der Geradeausfahrstreifen. Dabei überfuhr sie ein Verkehrszeichen und geriet mit ihrem Pkw auf eine Leitplanke, wo sie in Schräglage zum Stillstand kam.

Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 44-jähriger Bad Salzufler mit einem Citroen Transporter die Umgehungsstraße in dieselbe Fahrtrichtung. Der 44-Jährige hielt hinter der Abfahrt Elverdisser Straße im Bereich des rechten Fahrstreifens an, um bei dem verunfallten Alfa Romeo Hilfe zu leisten. Ein 25-jähriger Golffahrer aus Leopoldshöhe, der auf dem rechten Fahrstreifen der Umgehungsstraße in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen fuhr, bemerkte den abgestellten Transporter zu spät. Der Golffahrer stieß mit der rechten Pkw-Seite gegen die linke Fahrzeugseite des Citroen. Die 21-jährige Beifahrerin aus Enger wurde durch den Aufprall lebensgefährlich verletzt. Ein Vierjähriger, der zum Unfallzeitpunkt im Citroen Transporter saß, wurde leicht verletzt. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr-Rettungskräfte wurde die Schwerstverletzte durch Zeugen und Polizeibeamte zunächst erstversorgt, letztendlich wurde die 21-Jährige mittels Rettungshubschrauber einem Bielefelder Krankenhaus zugeführt.

Der 4-Jährige wurde mittels Rettungswagen einem Herforder Krankenhaus zugeführt und konnte nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Die Hannoveranerin wurde ebenfalls ambulant in einem Herforder Krankenhaus behandelt. Der Golffahrer wurde leicht verletzt einem Bielefelder Krankenhaus zugeführt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 18000 Euro. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die Umgehungsstraße in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen bis 13.30 Uhr gesperrt werden.

Nachtrag: (rp) Die 21-Jährige aus Enger verstarb in den Abendstunden des Ostersonntags.