HERFORD - aktuell


Ist Ihnen die Eisenbahn zu laut?Kirchlengern -

Die Gemeindeverwaltung Kirchlengern hat nach eigener Mitteilung eine Stellungnahme im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung zur Lärmaktionsplanung des Eisenbahnbundesamtes abgegeben.

Dazu erklärt Bürgermeister Rüdiger Meier: „Wir sind sehr froh darüber, dass Kirchlengern so gut an den Schienenverkehr angebunden ist. Die Kehrseiten sind aber nicht nur die sehr oft geschlossenen Schranken, sondern insbesondere auch der Lärm, der von den Zügen aus-geht. Die Gemeinde hat deshalb im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung das Eisenbahnbundesamt darauf hingewiesen, dass in der Gemeinde beidseitig der Bahnstrecke erhebliche Lärmbelastungen vorhanden sind.“

Die derzeit laufende 1. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung endet am 25.08.2017, wie Armin Kuschel, für die Lärmaktionsplanung in der Gemeinde zuständig, ergänzt. „Wir möchten allen Bürgern, die sich von dem Lärm belästigt oder beeinträchtigt fühlen, dringend empfehlen, selbst eine Stellungnahme an das Eisenbahnbundesamt abzugeben. Dort ist eine Internetseite eingerichtet, die nicht nur eine übersichtliche Karte mit den unterschiedlichen Lärmwerten anzeigt, sondern auch einen Fragebogen, der leicht auszufüllen ist.“

Die Gemeindeverwaltung empfiehlt die Beteiligung möglichst vieler betroffenen Bürger auch deshalb, weil eine Eingabe der Verwaltung allein sicher nicht genügend Gewicht hätte, um vielleicht künftig Lärmschutzmaßnahmen an den Gleisen erreichen zu können. (Foto: Herford-aktuell)

 

Die Seite ist unter folgendem Link zu erreichen: http://www.laermaktionsplanung-schiene.de