HERFORD - aktuell


Laserpointer blendet AutofahrerBünde -

Ein Laserpointer auf die Augen gerichtet, ist eine Körperverletzung und blendet nachhaltig den Geschädigten. Die Polizei sucht weitere Geschädigte oder Zeugen.

Am Donnerstagabend (10. August) gegen 23:20 Uhr fuhr ein 39-jähriger Herforder mit einem Seat Leon auf der Vlothoer Straße in Richtung Bismarckstraße.

Auf Höhe der Hausnummern 189-191 blendete ein unbekannter Täter den Fahrer mit einem Laserstrahl, sodass dieser für einen Moment nichts mehr sah und anhalten musste.
Glücklicherweise kam es nicht zu einem Unfall und der Geblendete blieb unverletzt. Dennoch wird ein Strafverfahren eingeleitet. Die Polizei warnt, dass das Blenden von Fahrzeugführern durch
Laserpointer kein harmloser Streich ist. Vielmehr handelt es sich um eine Straftat, wobei die Tatbestände des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und auch der Körperverletzung erfüllt werden können.

Mögliche Geschädigte oder Zeugen zu dem Sachverhalt melden sich bitte bei der Direktion Verkehr unter der Telefonnummer 05221 888-0. (Text: Polizei)






Zwei Verletzte bei einem Unfall in Bünde - Vorfahrtsmissachtung

Am Donnerstagabend (10.August) gegen 22:00 Uhr fuhr eine 20-Jährige aus Kirchlengern mit ihrem Opel Corsa auf der Gewinghauser Straße in Richtung der Straße Im Twehlen. An der Kreuzung zur Straße Hanffeld übersah sie eine von rechts einfahrende 54-jährige Bünderin mit ihrem VW Lupo. Durch die Vorfahrtsmissachtung kam es zum Zusammenstoß, wobei beide Fahrerin verletzt wurden. Durch Rettungswagen wurden sie in ein naheliegendes Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 5.000 Euro. (Text und Bild: Polizei)