HERFORD - aktuell


Manche lernen es nie!Herford -

Unbelehrbarer Fahrer verliert Führerschein - Auto nach der dritten Alkoholfahrt beschlagnahmt

Manche lernen es nie und verlieren ihren Führerschein

In der Zeit von Sonntag auf Montag löste ein besonders unbelehrbarer Autofahrer insgesamt drei Polizeieinsätze aus. Am Sonntag (9.4.) gegen 20:00 Uhr fiel einem Zeugen ein Audi A4 auf, derin Schlangenlinien von Hiddenhausen nach Herford fuhr. Durch die verständigte Polizei konnten das Auto und der 46-jährige Fahrer auf der Goebenstraße angehalten und kontrolliert werden.

Aufgrund einer nicht unerheblichen Alkoholisierung ordnete ein Richter die Entnahme
einer Blutprobe an und der Führerschein wurde beschlagnahmt. Das polizeiliche Verbot das Auto nicht alkoholisiert zu nutzen, empfand er wohl als Empfehlung. Denn am Montagmorgen (10.4.) gegen 04:55 Uhr meldete sich erneut eine Zeugin bei der Polizei und teilte mit, dass eine männliche Person augenscheinlich alkoholisiert in Hiddenhausen, Herforder Straße, mit einem Audi A4 unterwegs wäre.

Nach kurzen Ermittlungen wurden genau dieses Fahrzeug und der Beschuldigte an seiner Wohnanschrift in Hiddenhausen angetroffen. Wieder stand er unter erheblicher Alkoholeinwirkung und wieder wurde eine Blutprobe entnommen. Einen fast identischen Sachverhaltsverlauf verzeichnete eine Polizeistreife gegen 09:00 Uhr. Dieses Mal wurde aber der Audi beschlagnahmt. Der unbelehrbare Fahrer verliert seinen Führerschein und muss sich für drei Alkoholfahrten verantworten. (Text und Bild: Polizei)


In Vlotho wurde ein Fußgänger angefahren und leicht verletzt - Autofahrer entfernt sich unerlaubt von der Unfallstelle

Am Freitag (7.4.) gegen 20:20 Uhr überquerte ein 19-jähriger Fußgänger aus Enger die Mindener Straße bei Grünlicht der Fußgängerampel in Richtung Burgstraße. Dabei wurde er von einem schwarzen VW, der von der Burgstraße nach rechts auf die Mindener Straße in Richtung Herford einbog, und dessen rechten Außenspiegel erfasst. Der bislang unbekannte Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort und entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die entstandenen Verletzungen des Fußgängers zu kümmern und seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Durch einen Rettungswagen wurde der leicht Verletzte zu einem Krankenhaus gebracht. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter Tel.: 05221 888-0 in Verbindung zu setzen. (Text und Bild: Polizei)