HERFORD - aktuell


Verfolgung erfolgreich!Herford -

Zwei Einbrecher nach länderübergreifender Verfolgungsfahrt festgenommen

Zwei Einbrecher konnten nach länderübergreifender Verfolgungsfahrt festgenommen werden

Am frühen Freitagmorgen (05.Januar, 04.15 Uhr) benachrichtigte ein Zeuge
die Polizei über den Polizeiruf 110, dass er Einbrecher in einem
Lebensmittelmarkt an der Münsterstraße überrascht hatte.

Sofort hinzugezogene Polizeibeamte bemerkten dann vor dem
Eingangsbereich des Marktes einen schwarzen Audi A4 mit einem
Kennzeichen aus Osnabrück, der ohne Licht in Richtung der
Münsterstraße anfuhr. Noch während dieser Anfahrt liefen zwei bislang
unbekannte Täter auf das Auto zu. Einem gelang es, in den Audi zu
springen, der zweite Täter flüchtete zu Fuß, nachdem er erfolglos
versucht hatte, ebenfalls zuzusteigen.

Daraufhin nahmen die Polizeibeamten die Verfolgung des flüchtigen
Audis auf.

Parallel dazu stellten weitere Polizeibeamte fest, dass die
Einbrecher - vermutlich drei, einer davon als Fahrer des
Fluchtfahrzeugs - die Glaseingangstür des Lebensmittelmarktes mit
einer Axt und brachialer Gewalt eingeschlagen hatten. Was aus dem
Geschäft gestohlen wurde, steht noch nicht abschließend fest.

Die Flucht der Täter in dem schwarzen Audi erfolgte über die
Versmolder Innenstadt in Richtung Borgholzhausen und dann weiter
zunächst über die A 33 in Richtung Niedersachsen. Dort wurde die
Autobahn später wieder verlassen, die Flucht ging dann weiter mit
teilweise überhöhter Geschwindigkeit über Landstraßen im Bereich
Bissendorf / Borgloh und weiter nach Melle.

Von dort fuhren die Täter wieder in Richtung Nordrhein Westfalen.

Während der Verfolgung des schwarzen Audis stellten die
Polizeibeamten fest, dass das angebrachte Osnabrücker Kennzeichen
nicht zu dem Fahrzeug gehörte, sondern zuvor in Dissen gestohlen
worden war.

Schließlich gelang es den verfolgenden Streifenwagen, das Fahrzeug
in Rödinghausen-Bruchmühlen (Kreis Herford) auf dem Gelände einer
Tankstelle an der Osnabrücker Straße zu stoppen.

Die beiden Flüchtigen wurden widerstandslos festgenommen und durch
Gütersloher Polizeibeamten zur Polizeiwache nach Gütersloh überführt.
Hier befinden sie sich zur Zeit noch; die Ermittlungen der
Kriminalbeamten dauern an.

Es handelt sich bei den Beschuldigten um einen 21-jährigen ohne
festen Wohnsitz, der den Audi gefahren hatte, sowie einen 16-jährigen
Jugendlichen aus 29308 Winsen. Der Audi wurde ebenso wie der
Führerschein und ein Messer, das der 21-Jährige bei sich führte,
sichergestellt.

Bei der Verfolgung des Täterfahrzeugs waren Polizeibeamte aus den
Kreisen Gütersloh und Herford, aus Bielefeld sowie aus Niedersachsen
ebenso wie ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Die polizeilichen Ermittlungen, hinsichtlich des dritten, noch
flüchtigen Täters und dahingehend, inwieweit die beiden
Tatverdächtigen für weitere Straftaten in Betracht kommen, dauern
ebenfalls an.

Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls
mit Waffen, Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob
verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren, Diebstahls ,
Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Waffengesetz werden
eingeleitet. (Text und Bild: Polizei)