HERFORD - aktuell


Vielfältiges „Weihnachtslicht“Herford -

Eröffnung am 27. November mit Herforder Kindern und dem Berliner Lufttanztheater auf dem Gänsemarkt

Maxime Bethke (Projektleiterin Pro Herford), Peter Lohmeyer (Herforder Brauerei) und Frank Hölscher (GF Pro Herford) präsentieren die neue Beleuchtung auf dem Neuen Markt, die von Dirk Küchenmeister (im Krank-Korb) angebracht wird.

 

Mehr als 20.000 Lichter sorgen bis zum 30. Dezember in der geschmückten Innenstadt für weihnachtlichen Glanz. Drei große, geschmückte Tannenbäume und über 300 weitere Bäume geben Straßen und Plätzen Atmosphäre. 47 Stände und Buden erstrecken sich vom Neuen Markt über den Linnenbauerplatz und Alten Markt sowie dem Münsterkirchplatz bis hin zum Gänsemarkt. Sie bieten Kunstvolles und Kulinarisches. „Das Weihnachtslicht hat sowohl für die heimischen Beschicker als auch für den innerstädtischen Einzelhandel eine hohe Bedeutung. Unsere Aufgabe und Herausforderung ist es, an der Qualität und der Attraktivität stets weiter zu arbeiten“, sagt Frank Hölscher, Geschäftsführer der Stadtmarketing-Agentur Pro Herford.

Neu ist in diesem Jahr die Erweiterung und Umgestaltung der Plätze. Der Neue Markt wird mit einem ca. 17 mal 17 Meter großen Lichternetz überspannt und als geschlossenes Weihnachtsdorf aufgebaut. Zudem wandert die Krippenszene auf den Münsterkirchplatz. Der Gänsemarkt erhält mehr als 150 zusätzliche Bäume. Die kleinen Märchenwälder werden mit den vier Märchenhütten kleine und große Besucher erfreuen. Der Linnenbauerplatz wird geöffnet und in seiner gesamten Tiefe gestaltet. „Wir freuen uns über zusätzliche, neue Hütten. Manche Stände sind mit viel Aufwand neu gebaut worden“, berichtet Projektleiterin Maxime Bethke.

Mit einem artistischen und musikalischen Programm wird am Montag, 27. November, auf dem Gänsemarkt der Weihnachtsmarkt eröffnet. Die Kinderliedersänger Christian Hüser und Faryna begrüßen ab 16.30 Uhr mit Herforder Kindern in einer großen Weihnachts-Revue das „Weihnachtslicht“. Mit dabei sind die Tanzschule Roemkens, der Bewegungskindergarten TG Hops, die Grundschule Landsberger Straße und die Kindertagesstätte Maiwiese. Am späten Nachmittag tritt der Eilshauser Gospelchor „InJoy“ auf. Und das Lufttanztheater Berlin bietet das himmlische Wintermärchen „Winterhimmelsglut“. Um 19 Uhr eröffnet Bürgermeister Tim Kähler offiziell den Weihnachtsmarkt und sticht das Fass mit dem Herforder Weihnachtsbier an.

Pfarrer Johannes Beer eröffnet am Mittwoch, 29. November, um 18 Uhr das Dorf auf dem Münsterkirchplatz. Bereits ab 16 Uhr locken Feuerspucker und Gaukler. Herforder Kunsthandwerker beteiligen sich mit einem eigenen Stand im wöchentlichen Wechsel auf dem Münsterkirchplatz, und auch das Weihnachtspostamt hat hier geöffnet. Vom 14. bis zum 23. Dezember verkauft die Gemeinde Herford-Mitte dort Weihnachtsbäume, zu Gunsten hilfsbedürftiger Herforder Familien.

Tradition haben auch die „Herforder Lebenslichter": 70 zusätzliche Sterne leuchten am rund 20 Meter hohen Weihnachtsbaum auf dem Alten Markt vor der „Ravensberger Himmelspforte". Für jedes in den Herforder Kliniken neu geborene Kind wird ein Stern seine Farbe wechseln: rot für ein Mädchen, blau für einen Jungen. Zusätzlich begrüßt eine Fanfare das Baby.
Dass Herford eine Stadt der Musik ist, machen die Posaunenchöre immer wieder hörbar. Doch auch über die Grenzen Herfords hinaus bekannte Musiker, wie das Session Sax Duo (Freitag, 1. Dezember, ab 18 Uhr, Neuer Markt), Chris Blevins (Freitag, 8. Dezember, ab 19 Uhr, Neuer Markt) oder Quattro Saxoni (Donnerstag, 21. Dezember, ab 17 Uhr, Münsterkirchplatz) gastieren. Ein „galoppierender Weihnachtsmann“ zieht am 22. Dezember durch die Innenstadt.

Einige der Bäume in der Innenstadt haben Baumschmuck-Paten: Kinder der AWO Kita „Hummelnest“ schmücken am 28. November ab 10.30 Uhr Bäume auf der Bäckerstraße, und der Bewegungskindergarten TG „Hops“ verziert den Gehrenberg. Die „Forscherhaus-Zwerge“ dekorieren am Donnerstag, 30. November, ab 10.30 Uhr die Bäume auf dem Fürstenauplatz und dem Gänsemarkt. Die Kita Maiwiese hängt am Freitag, 1. Dezember, selbstgebastelten Schmuck an die Bäume auf dem Münsterkirchplatz.

Der Kinderschutzbund lädt Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren an zwei Samstagen, 9. und 16. Dezember, von 11 bis 15 Uhr zum Backen, Basteln und Spielen ein. Auch das Puppentheater Osthold bringt Kinder zum Lachen. Hier hebt sich der Vorhang am Donnerstag, 30. November, auf dem Neuen Markt, am Samstag, 9. Dezember, auf dem Linnenbauerplatz und am Freitag, 15. Dezember, auf dem Gänsemarkt. Die Vorführungen beginnen jeweils um 15 Uhr und um 16.30 Uhr.

Einen großen Empfang erwartet der Nikolaus, der am Mittwoch, 6. Dezember, mit dem Drachenboot über die Werre kommt. Um 16.30 Uhr legt er am Bergertor-Ufer an und zieht anschließend mit der Nikolaus-Bimmelbahn, musikalischer Begleitung und mit den Kindern durch die Innenstadt bis zum Gänsemarkt. Hier warten kleine Geschenke, ein Konzert von „Herford im Takt“ sowie Feuerkunst von „Feuerflut“.

Am Samstag, 2. Dezember, und Sonntag, 3. Dezember, gibt es „Herforder Weihnachtszauber“ im Güterbahnhof: Über 70 Aussteller präsentieren ihre Produkte. Geöffnet ist am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Ein kostenloser Shuttle-Bus fährt vom Alten Markt zum Kunsthandwerker-Markt.

Erstmals im Elsbach-Haus und um zwei Tage länger ist das Spielzeugdorf Seiffen aus dem Erzgebirge zu Gast. Ab Dienstag, 5. Dezember, bis Sonntag, 10. Dezember, wird hier jeder fündig, der etwas Besonderes sucht. Die Öffnungszeiten sind: Montag von 15 bis 19 Uhr, Dienstag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Der 3. Dezember ist ein verkaufsoffener Sonntag.

Am Samstag, 30. Dezember, ziehen ab 12 Uhr die Schornsteinfeger mit musikalischer Begleitung durch die Innenstadt und wünschen einen glücklichen Jahreswechsel.

Fünf weihnachtliche Stadtführungen hat die Tourist-Information organisiert. Karten gibt es in der Geschäftsstelle am Linnenbauerplatz oder unter (05221) 189-1526.

Öffentliche Toiletten befinden sich auf dem Alten Markt sowie auf dem Linnenbauerplatz.

Ein besonderer Dank gilt der Herforder Brauerei als Hauptsponsor des Weihnachtslichtes.