HERFORD - aktuell


Wohnungseinbrüche im KreisKreis Herford -

In der letzten Woche wurden der Polizei kreisweit 4 Wohnungseinbrüche gemeldet.

Dabei gab es keine Taten in Herford, jeweils eine in Löhne, Bünde und zwei Taten in Vlotho an unterschiedlichen Tagen. Der erfreuliche rückläufige Trend der Taten im Deliktsfeld des Wohnungseinbruchs hat vielfältige Gründe.

Ein Grund wird die vorbeugende (Präventions-) Arbeit der Polizei sein. Neben den uniformierten Bezirksbeamten vor Ort sind die Kriminalbeamtinnen und -beamten des Kommissariats Prävention / Opferschutz (KK5) der Herforder Polizei in vielen Einzelveranstaltungen im Kreisgebiet zum Thema Einbruchschutz präsent. Neben Vorträgen sind auch Einzelberatungen möglich. Merken Sie sich schon jetzt die Aktionswoche vom 09.10. bis 15.10.2017 vor.

Ebenso im Rahmen des Oktoberfestes in Löhne werden wieder viele Bürger die Chance nutzen und sich beraten lassen. Sprechen Sie dort mit unseren technischen Fachberatern über ihre Wohnung oder das Haus. Es gibt immer wieder Neuerungen, die einen Einbruch verhindern können. In vielen Fällen des Wohnungseinbruchs verbirgt sich ein persönliches Schicksal eines Geschädigten. Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität werden durch die Kreispolizeibehörde weiter durchgeführt. Die Polizei bittet die Bevölkerung, weiterhin wachsam zu sein und verdächtige Personen und Wahrnehmungen über den kostenlosen Notruf 110 zu melden. Die mit Abstand häufigste Vorgehensweise der Täter ist das Aufhebeln von Türen oder Fenster. Dagegen können Sie sich schützen. Lassen Sie sich kostenlos von unseren Experten des Kriminalkommissariats Vorbeugung beraten. Sie können unter der Telefonnummer 05221 888-1710 einen Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren. Nähere Informationen erhalten Sie auch im Internet unter www.riegelvor.nrw.de (Text und Bild: Polizei)


Versuchter Diebstahl von Fahrzeugteilen in Bünde - Unbekannte fühlen sich ertappt und fliehen

Am Donnerstag (28.9.) gegen 22:30 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge von der Straße Am Stellwerk vier verdächtige männliche Personen auf dem Firmengelände eines Autohauses. Die Täter waren gerade dabei die Reifen mit Felgen eines Audi zu entwenden. Nachdem die Unbekannten ihren Beobachter bemerkten, flüchteten sie in Richtung Wasserbreite, ohne ihre Tat zu vollenden. Die vier Männer konnten aufgrund der Dunkelheit nicht näher beschrieben werden. Hinweise weiterer möglicher Zeugen über die Tat oder die Täter nimmt die Direktion Kriminalität unter der Telefonnummer 05221 888-0 entgegen.(Text und Bild: Polizei)